Succor Biomimetische Hebehilfe


Succor entwickelt biomimetische Vakuumhebesysteme, die die physische Belastung beim Heben verringern.

Fast jeder kennt jemanden in seiner Familie oder im Freundeskreis, der wegen körperlicher Überlastung bei der Arbeit schon länger zu Hause ist. Menschen, die im Gesundheitswesen oder im Baugewerbe arbeiten, sind durch schweres Heben einem hohen Risiko für chronische Verletzungen ausgesetzt. Obwohl es in den letzten Jahren immer wichtiger wurde, ergonomisch zu arbeiten, verursacht die körperliche Überlastung in den Niederlanden schätzungsweise immer noch 900 Millionen Euro Krankheits- und Abwesenheitskosten pro Jahr. In Kombination mit der Überalterung der Bevölkerung besteht daher ein hohes Risiko für einen Mangel an Arbeitskräften, die bereit sind, körperliche Arbeit zu verrichten.

Um zur Lösung dieses Problems beizutragen, entwickelt Succor biomimetische Vakuumhebesysteme, die die physische Belastung beim Heben verringern. “ Im Gegensatz zu bestehenden Lösungen versuchen wir, unsere Produkte so leicht und effizient zu machen, dass sie überall hin mitgenommen werden können. In der Vergangenheit haben wir beispielsweise ein Elektrowerkzeug entwickelt, mit dem nahezu jede Oberfläche stabil gehandhabt werden kann. Darüber hinaus haben wir uns zunehmend auf Lösungen konzentriert, die den Körper beim Heben entlasten. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir in dem Projekt  Bionik in  KMU ein neues Exoskelett mit integriertem Vakuum-Hebesystem entwickelt“.


Succor powertool

Um unsere Technologie so leicht und effizient wie möglich zu gestalten, lassen wir uns von der Natur inspirieren. In der Natur gibt es unzählige Beispiele von Tieren, die Saugnäpfe verwenden, um sich zu sichern, sich zu bewegen oder ihre Beute zu fangen. Der Oktopus kann sich beispielsweise mit seinen Saugarmen durch kleine Felsöffnungen ziehen und so einem Jäger entkommen. Ein weiteres Beispiel ist Gobiesox maeandricus, ein Fisch, der mit seinem Saugnapf Meeresschnecken aus dem Untergrund aushebelt. Diese Meeresschnecken wiederum verteidigen sich, indem sie sich mit einem eigenen Saugnapf verankern.


Krake (Quelle: www.flickr.com)


Gobiesox maeandricus (Quelle: www.wired.com)

Diese starken evolutionären Motive haben dazu geführt, dass sich natürliche Saugnäpfe zu komplexen und eleganten Strukturen entwickelt haben, die mit erstaunlicher Kraft auf den unterschiedlichsten Oberflächen haften. Indem wir die Ähnlichkeiten zwischen natürlichen Saugnäpfen untersuchen, versuchen wir, biomimetische Strategien zu entdecken und diese dann in unsere Produkte zu integrieren. Ein gutes Beispiel dafür ist ein vollflexibler Saugnapf, der so konstruiert ist, dass er um einen Gegenstand gefaltet werden kann. Dadurch können auch gekrümmte und gebogene Gegenstände angehoben werden.


Protottyp Flexibler Saugnapf 

 Zurück zur Übersicht

07 Februar 2020

INTERREG

Bionik in KMU ist ein niederländisch-deutsches Projekt, das vom INTERREG VA Programm unterstützt wird.

Mehr wissen? Bitte rufen Sie uns an
050 57 52 826

of stuur een e-mail naar info@tcnn.nl

Folgen Sie Bionika auf: